Altonaer Museum

Das 1863 gegründete Altonaer Museum befasst sich als eines der größten deutschen Regionalmuseen mit der Kunst- und Kulturgeschichte des norddeutschen Raumes und präsentiert die kulturhistorische Entwicklung der Elbregion um Altona, von Schleswig Holstein und der Küstengebiete von Nord- und Ostsee.

Highlights

Öffnungszeiten

Herzlich Willkommen im Altonaer Museum!

Montag 10 - 17 Uhr

Dienstag geschlossen

Mittwoch bis Freitag 10 - 17 Uhr

Samstag bis Sonntag 10 - 18 Uhr

Bild

Ihr Besuch im Museum

Ab 7. Mai 2020 haben wir wieder geöffnet! Sie können unsere Ausstellungen besuchen, beachten Sie jedoch bitte, dass die Kinderausstellung "geboren&willkommen" vorerst geschlossen bleiben muss. Es finden aus Gründen des Infektionsschutzes zudem keine Führungen, Vorführungen oder Veranstaltungen statt.

Regeln zum Ansteckungsschutz

Abstand halten, Hände waschen, Atemschutz tragen - bitte lesen Sie sich vor Ihrem Besuch in unseren Museen die Schutzmaßnahmen durch und befolgen Sie die Regeln, damit der Museumsbesuch für alle ein entspanntes und sicheres Erlebnis wird.

Dauer­ausstellungen

Öffnungszeiten

Montag 10 - 17 Uhr
Dienstag geschlossen
Mittwoch bis Freitag 10 - 17 Uhr
Samstag bis Sonntag 10 - 18 Uhr

Feiertagsregelung

Heiligabend, 1.Weihnachtsfeiertag,
Silvester und Neujahr geschlossen.

An allen anderen Feiertagen hat das
Altonaer Museum von 10 - 18 Uhr
geöffnet.

Fotostelle

Elke Schneider
Tel. 040 428 135-1488
elke.schneider@am.shmh.de

Eintrittspreise

Einzelbesucher: 8,50€, ermäßigt 5€
freier Eintritt für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren
Gruppenkarte (ab 10 Personen): 6 € pro Person


Die Ermäßigung gilt für Schüler und Berufsschüler ab 18 Jahren, Studenten bis 30 Jahre, Auszubildende, Arbeitslose, Sozialhilfeempfänger, FSJ, Schwerbehinderte und Inhaber der Hamburg CARD

Besuchsinformationen

Weitere Informationen zur Hausordnung, zur Barrierefreiheit sowie einen Orientierungsplan finden Sie hier.

Archiv

Informationen zum Bestand und zur Besichtigung  finden Sie hier.

Kontakt

Stiftung Historische Museen Hamburg
Altonaer Museum
Museumstraße 23
22765 Hamburg

Tel. 040 428 135 0

info@am.shmh.de

Karte aktivieren

Angebote für Kinder und Familien

Familienführungen

Bild

Sonntags ist Familienzeit! Eltern und Kinder können gemeinsam die Sammlung des Museums entdecken.

Sonntagskinder

Bild
Jeden Sonntag bietet das Museum ein offenes Mal- und Bastelangebot für Kinder ab 6 Jahren.

Kinderbuchhaus

Bild

Im Kinderbuchhaus sind Originalillustrationen aus Kinder- und Jugendbüchern namhafter Autoren zu sehen.

Sonntagsmärchen

Bild
Märchen aus aller Welt zum Zuhören, Innehalten und Nachsinnen für Kinder ab 5 Jahren.

Unser Service

Gastronomie

Bild

Im neuen Museumscafé können Besucher und Gäste bei hausgemachten Torten und Tartes, Franzbrötchen und Herzhaftem sowie einem wechselnden Mittagstisch entspannen und genießen.

Museumsladen

Bild

Im Museumsladen finden Sie Produkte rund um unsere Ausstellungen, ausgewählte Literatur und kleine Geschenke. Auch für Kinder gibt es eine Vielzahl an schönen Dingen. 

Bibliothek

Bild

Die Bibliothek des Altonaer Museums ist eine öffentlich zugängliche Präsenzbibliothek mit einem Buchbestand von ca. 80.000 Bänden, von denen die ältesten aus dem 18. Jahrhundert stammen. Im Lesesaal stehen für die Besucher 16 Sitzplätze zur Verfügung.

Bild

Freundeskreis

Der Verein Freunde des Altonaer Museums e.V. ist ein steuerrechtlich als förderungswürdig eingetragener Verein, der am 15. Januar 1951 als Museumsverein Altona e.V. gegründet wurde.

Bildung und Vermittlung

Bild

Gruppenangebote

Sonderführungen durch die Ausstellungen des Altonaer Museums mit ausgewählten thematischen Schwerpunkten sind für alle Altersgruppen und Gruppengrößen möglich.Der Museumsdienst kümmert sich um individuelle Belange.
Bild

Angebote für Schulklassen

Das Museum bietet Führungen und Gruppenbetreuungen von Schulklassen sowie Arbeitsblätter an, mit denen Schüler ein kulturgeschichtliches Thema an einem außerschulischen Lernort eigenständig erarbeiten können.

Außenstellen

Bild

Heine Haus

Das 1832 erbaute ehemalige Gartenhaus ist das einzige erhalten gebliebene Gebäude aus dem Landsitz des Bankiers und Wohltäters Salomon Heine (1767-1844), eines Onkels des Dichters Heinrich Heine (1797-1856). Das Hauptgebäude, das Heinrich Heine als „Affrontenburg“ verspottete, wurde schon 1881 abgerissen.

Bild

Jenisch Haus

Das Jenisch Haus, der ehemalige Landsitz des Hamburger Senators Martin Johan Jenisch, wurde 1831–1834 nach Entwürfen von Franz Gustav Forsmann und Karl Friedrich Schinkel errichtet. Gelegen in einem der schönsten Hamburger Landschaftsparks am Elbufer, zeigt es eine Folge von Sälen, die mit Mobiliar aus der Entstehungszeit eingerichtet sind.

Hamburg Wissen